Nächste Spiele hier klicken! 



25.09.2022 - KOL: 3:0 Sieg in Dreihausen,  B-Liga 5:0 Auswärtssieg gegen SG Holzhausen/Hommertshausen

HA vom 25.09.2022

SG Holzhausen/Hommertshausen - SG Silberg/Eisenhausen II 0:5 (0:3): 

Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste klar stärker. Abgesehen von einer guten Torchance war von Holzhausen/Hommertshausen im Spiel nach vorne wenig zu sehen. In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel etwas ab. Die Tore für Silberg/Eisenhausen II erzielten Nils Graf (3.), Klemens Jakobi (42.), Felix Pitzer (44.), Robin Reinl (75.) und Rene Beck (78.).

VfL Dreihausen - SG Silberg/Eisenhausen 0:3 (0:1): 

Die Kombinierten aus Silberg und Eisenhausen knacken das VfL-Bollwerk: "Der Matchplan ist aufgegangen. Aus einer stabilen Abwehr heraus wollten wir sie kommen lassen. Ein Punkt war das Minimalziel, einen dreckigen Sieg hätten wir auch genommen. Ein ganz, ganz wichtiger und vor allem überzeugender Dreier", frohlockt SG-Coach Sebastian Dietrich. Dreihausens Sprecher Markus Friedrich pflichtet dem Ganzen bei: "Es geht nicht immer mit Glück und Dusel, der Gästesieg ist verdient. Bei aller defensiven Stabilität, unser Offensivmanko hat man heute deutlich bemerkt." Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware, mit Cleverness überlisteten die Hinterländer die VfL-Hintermannschaft zum ersten Mal. Während einige Heimakteure noch mit dem Schiedsrichter diskutierten, führte Elias Acker den Freistoß schnell auf Dominic Blöcher aus. Mit einem Pass durchs Zentrum war Sturmpartner Matthis Hofmann freigespielt, der aus zwölf Metern einnetzte (30.). Die gefährlicheren Aktionen gingen auch weiterhin von den Gästen aus. Einen Schuss von Robin Bögel konnte Schlussmann Maxi Koch noch gut parieren. Der Abpraller landete bei Luis Henkel, der den Vorsprung mit einem humorlosen Schuss aus 17 Metern sehenswert in den Winkel ausbaute (62.). Einige vielversprechende Angriffe wurden durch den Abseitspfiff gestoppt, die anhaltenden Offensivbemühungen der Gäste wurden mit dem dritten Tor belohnt. Hofmann flankte von rechts, Torwart Koch kam nur halbherzig raus, Bögel spitzelte das Spielgerät zum verdienten Endstand in die Maschen (73.).


23.09.2022 Sieg im Kreispokal nach 0:2 Rückstand

HA vom 23.09.2022

SG Mornshausen/Erdhausen/ Frohnhausen – SG Silberg/Eisenhausen 2:3 (2:3): 

„Wir haben sie in den ersten Minuten eiskalt erwischt, sie danach aber zum Toreschießen eingeladen. Vor dem Spiel hätte ich eine knappe Niederlage sofort unterschrieben, wenn wir ein konsequenter verteidigt hätten, wäre was drin gewesen. Letztlich hat Silberg/Eisenhausen aber verdient gewonnen“, fasst Frank Billib, der Sportliche Leiter der Gastgeber das Geschehen auf dem Erdhäuser Kunstrasen zusammen. Die Dreier-SG legte wahrlich prächtig los. In der 4. Minute eroberte Christian Immel den Ball im Mittelfeld und passte auf Lukas Damm, der leitete direkt auf Eduard Minich weiter, welcher mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 1:0 traf. In der 8. Minute schlug Immel dann selbst zu. Ein Freistoß Luc von Mols fand genau seinen Kopf, Immel nickte den Ball in die Maschen. Danach hatte sich der Kreisoberligist berappelt und zeigte sich effizient im Abschluss. Als Heimtorwart Waldemar Immel einen Schuss mit Mühe zur Seite boxen konnte, stand Jan Marius Wege goldrichtig und staubte zum 2:1 ab (18.). In der 30. Minute wurde Elias Acker beim Vorstoß nicht gestört und glich mit einem Schuss von der Strafraumgrenze aus. Robin Bögel erzielte nach einem langen Einwurf aus 20 Metern Silberg/Eisenhausens Führungstreffer, der schon das Siegtor war. Nach dem Seitenwechsel ging der Favorit auf den vierten Treffer, die Heimelf ließ aber keine brenzligen Situationen mehr zu und hatte in der 85. Minute noch eine dicke Möglichkeit zum Ausgleich. Beim Konter gegen die weit aufgerückten Gäste lief Micha Koch mutterseelenallein aufs Tor zu, hatte die Möglichkeit, den Keeper auszuspielen, schloss aber mit einem Schuss ab, den Ole Gaschler parierte.


19.09.2022 - Beide Heimspiele am Sonntag gehen verloren

HA vom 19.09.2022

SG Silberg/Eisenhausen – SV Großseelheim 2:3 (1:2): 

„Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und zwei blöde Gegentore kassiert“, ärgert sich Silbergs Sprecher Marcel Puplat, „Großseelheim war etwas cleverer. Ein Remis war jedoch drin, mehr aber wäre auch nicht verdient gewesen. Dafür waren wir heute zu ideen- und harmlos.“ Von „blöden“ Gegentoren konnte man wahrlich sprechen. Den ersten Dämpfer für die SG setzte es bereits in der 5. Minute. Torwart Ole Gaschler wollte einen Rückpass Stefan Kamms direkt weiterleiten, traf dabei aber Großseelheims Marcel Tautermann, von dessen Oberschenkel der Ball zum 0:1 ins Tor prallte. In der 26. Minute segelte ein langer Einwurf durch Silberg/Eisenhausens Strafraum, der Ball sprang ans Schienbein von Verteidiger Philipp Pitzer und schließlich über die Torlinie. Zwischenzeitlich hatte Robin Bögel per Strafstoß ausgeglichen, nachdem Elias Acker auf der Sechzehnmeterlinie gefoult worden war (16.). Wirklich herausgespielte Torchancen waren bis zur Pause beiderseits nicht zu verzeichnen. Die zweite Halbzeit begann ähnlich ereignislos, ehe sich die Platzherren nach einer Stunde endlich zu einer Energieleistung aufrafften. Luis Henkel und Robin Bögel sorgten für Gefahr vor dem Gästekasten, doch dann folgte der nächste Nackenschlag. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld fühlte sich niemand ernsthaft für den nach vorne stürmenden Lukas Preis zuständig und der konnte unbehelligt zum 1:3 einschießen (68.). Den Anschlusstreffer der Heimelf verhinderte kurz darauf Gästekeeper Niklas Schmidt, als er einen von Bögel scharf geschossenen 17-Meter-Freistoß parierte (72.). Als sich Großseelheims Florian Boland in der 75. Minute im Zweikampf böse das Knie verdrehte, folgte eine längere Verletzungsunterbrechung. Kurz nachdem der Rettungswagen abgefahren war, gelang Jannis Lüftner der Anschlusstreffer. Er stand nach einem langen Schlag am zweiten Pfosten frei, sein Kopfball flutschte Torwart Schmidt durch die Hände (81.). In der 87. Minute gerieten die Gäste durch eine Zeitstrafe gegen Adrian Debus in Unterzahl, aber Silberg/Eisenhausen blieb glücklos: Robin Bögel hatte in der Nachspielzeit den Ausgleich auf dem Fuß, er schoss aber seinen Mitspieler Matthis Hofmann an.

 

SG Silberg/Eisenhausen II – SG Friedensdorf/Allendorf 2:5 (0:1): 

Auf dem regennassen Platz entwickelte sich ein vom Kampf geprägtes Match, das über weite Strecken im Mittelfeld stattfand. Kurz vor der Pause staubte Friedensdorf/Allendorfs Mario Balzer nach einem Einwurf von Robin Rink zum 0:1 ab (39.). Das glichen die Platzherren zwei Minuten nach Wiederbeginn durch Robin Reinl aus (47.). Silberg/Eisenhausen II stand im Derby keineswegs schlecht da und ging durch Lukas Schneider schließlich in Führung (53.). Es setzten sich aber doch die Gäste durch. Ümit Kurudere drehte das Spiel mit einem direkten Freistoß (60.) und seinem Tor zum 2:3 (62.). Mario Balzer (80.) und Fabian Laukel (82.) bauten die Führung etwas sehr deutlich aus.


03.09.2022 - Heimniederlage gegen SF/BG Marburg II

HA vom 05.09.2022

SG Silberg/Eisenhausen - SF/Blau Gelb Marburg 0:2 (0:1):

Nach den zwei Last-Minute Siegen in Altenvers und Michelbach hat sich bei uns offenbar schnell gelassene Zufriedenheit breit gemacht. Es fehlte irgendwie an Stimmung und Emotion", zeigte sich Silberg/Eisenhausens Sportlicher Leiter Florian Pankraz nach der blutleeren Vorstellung seiner Truppe am Samstag tief enttäuscht. Da bei gehörte die erste dicke Chance der Heimelf, Nino Blöcher prüfte Marburgs Tormann Justin Rademacher per Kopfball, im Nachschuss jagte Julian Thoma den Ball über den Kasten (12.). Die Gäste ließen mit Bastian Sasses Freistoß an die Lane erstmals aufhorchen {18.}. Danach folgte Silberg/Eisenhausens stärkste Phase mit zwei guten Möglichkeiten. Ein Einwurf von Elias Siek wurde per Kopf auf den am zweiten Pfosten verlängen, Matthis Hofmann schoss aus drei Metern Rademacher an (25.). Nach Flanke Nino Blöchers nahm Michel Oklitschek den Ball im Strafraum volley und verfehlte das Ziel knapp (30.). Für viel Unmut unter den SG-Anhängern sorgte die Anerkennung des Marburger Treffers in der 35. Minute. Der ballführende Hinterländer Stefan Kamm wurde gefoult, der unfaire Balleroberer flankte halbhoch in der Strafraum und Jakob Teuteberg drückte das Leder über die Linie. "Das war eine klare Fehlentscheidung und eine spielentscheidende Situation", ärgert sich Pankraz. Die Gastgeber kamen engagiert aus der Pause und waren in der 51. Minute dem Ausgleich nah: Nino Blöcher schickte Matthis Hofmann steil über die linke Außenbahn, doch der Stürmer schloss letztlich aus zu spitzem Winkel ab und traf nur den Außenpfosten. Praktisch im Gegenzug zog Nikolai Gaik aus gut 20 Metern ab und der Ball flog über SG Tormann Silas Klab hinweg zum 0:2 in die Maschen (53.).  Danach war es von uns nichts Halbes und nichts Ganzes mehr", bemängelt Florian Pankraz.  Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht, die Blau-Gelben waren nicht viel besser, haben aber verdient gewonnen," so sein Fazit. Einen weiteren Gästetreffer verhinderte bei Jan Obermanns Freistoß erneut der Querbalken (83.). 


31.08.2022 - 3:2 Auswärtssieg im Abendspiel in Michelbach

HA vom 02.09.2022

TSV Michelbach - SG Silberg/Eisenhausen 2:3 (1:0): 

Silberg/Eisenhausens Sportlicher Leiter brach nach dem Auswärtscoup nicht in Euphorie aus. "Michelbach hat eine sehr starke Mannschaft, die sich heute durch ihre Disziplinlosigkeiten selbst geschlagen hat", so das Fazit von Florian Pankraz. Für die mit zahlreichem Ersatz angetretenen Gäste begann das Spiel mit einem Schreckmoment. Christian Achenbach und ein Michelbacher rasselten mit den Köpfen zusammen, der Silberger musste ausgewechselt werden (4.). Die Heimelf übernahm die Initiative. Manuel Brehm verpasste eine Hereingabe von der rechten Seite vor dem Kasten um Haaresbreite (15.). In der 27. Minute schlug der Goalgetter dann zu. Ein Freistoß flog, unbehelligt von Freund und Feind, durch den Strafraum, Brehm brauchte am langen Pfosten nur noch den Fuß hinzuhalten. Die entscheidende Szene im immer hektischeren Spiel folgte in der 45. Minute: Der Michelbacher Serdal Ergin ermeckerte sich in direkter Folge Gelb, eine Zeitstrafe und beim Verlassen des Platzes die Rote Karte. Auch mit zehn Mann gaben die Gastgeber nach dem Seitenwechsel mächtig Gas. Erst mit dem Ausgleich nach einer Ecke durch Luis Henkels prächtigen Kopfball in den Winkel kippte das Match zugunsten der Hinterländer. In Reihen des TSV schwanden die Kräfte und immer mehr Fehler schlichen sich ein. Matthis Hofmann hatte nach einem Steckpass die Führung auf dem Fuß, sein Heber aus 25 Metern flog aber knapp am Pfosten vorbei (65.). In der 72. Minute zielte Hofmann dann genauer: Allen Häschern enteilt, schlenzte er den Ball am aus dem Tor eilenden TSV-Keeper Marius Gärtner vorbei ins Kreuzeck. Durch Klein-Klein-Spiel in der Verteidigung, das zu einer Ecke führte, brachte sich Silberg/Eisenhausen nochmals in Bedrängnis. Kaito Tokui schloss eine einstudierte Variante zum 2:2 ab (82.). Doch das Glück war aufseiten der Gäste: Dominic Blöcher traf mit einem von der Mauer abgefälschten Freistoß zur erneuten Führung (85.). Kurz darauf handelte sich TSV-Akteur Michael Rübe eine Zehn-Minuten-Strafe ein. "Aber auch gegen neun Mann mussten wir bis zum Schluss die Luft anhalten", so Pankraz.


28.08.2022 - B-Liga: II spielt 3:3 gegen SG Versbachtal II, Oklitschek trifft 3x, KOL: Erster Saisonsieg, 2:1 in der Nachspielzeit

HA vom 28,08,2022

SG Versbachtal II - SG Silberg/Eisenhausen II 3:3 (1:2): 

Versbachtals Reserve bog das Freitagspiel zunächst nach 0:2-Rückstand um, gab am Ende aber einen möglichen Sieg aus der Hand. In der ersten Halbzeit war Silberg/Eisenhausen II deutlich tonangebend und ging durch Tore von Michel Oklitschek (12., 29.) in Front, Stefan Wagner verkürzte für die Heimelf (33.). Die Gastgeber drehten nach der Pause auf, erspielten sich hochkarätige Chancen und wendeten das Blatt durch einen Doppelschlag von Wagner (59.) und Leon Steinbrück (60.). Oklitschek sorgte mit seinem dritten Treffer (85.) für die gerechte Punkteteilung.

 SG Versbachtal - SG Silberg/Eisenhausen 1:2 (1:1): 

Trotz der Niederlage durch ein spätes Gegentor zeigte sich Weipoltshausens Sprecher Thorsten Fink nach der Partie aufgeräumt: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen ganz starken Gegner. Vor allem in der ersten Halbzeit hat unsere Mannschaft ein klasse Spiel gemacht. Man muss klipp und klar sagen: Versbachtal ist in der Kreisoberliga angekommen.“ Der Aufsteiger hatte in der Anfangsphase beste Chancen zur Führung. In der 10. Minute hämmerte Erik Schmidt den Ball an den Pfosten, Marvin Rühl scheiterte im Nachschuss an Gästetorwart Ole Gaschler. Zwei Minuten später verzog Rühl aus aussichtsreicher Position. Und weitere zwei Minuten später ging Silberg/Eisenhausen in Front. Die Versbachtaler pennten bei einem Einwurf, der bei Matthis Hofmann landete und der überwand SG-Keeper Maximilian Müller mit einem überlegten Lupfer (14.). Dominik Schorat leitete den Ausgleich ein. Der linke Flügelflitzer machte zwei Gegenspieler nass, machte noch einen Schlenker und hatte freie Schussposition, wurde aber durch ein Foul am Abschluss gehindert. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Erik Schmidt (37.). Unmittelbar vor der Pause hatte der über rechts geschickte Arne Bargemann das 2:1 auf dem Fuß, schoss aber vorbei. Die zweite Halbzeit lebte von der Spannung, denn das Spiel verflachte und es kam kaum noch zu zwingenden Torraumszenen. In der 89. Minute glückte den Gästen der Lucky Punch: Elias Acker steckte den Ball auf Dominic Blöcher durch, die Versbachtaler plädierten auf Abseits, doch der Routinier ließ sich nicht beirren, umkurvte Tormann Müller und schob zum Siegtor ein.


24.08.2022 - B-Liga: 1:2 Heimniederlage gegen Michelbach II

HA vom 25.08.2022

SG Silberg/Eisenhausen II - TSV Michelbach II 1:2

Michelbach II entführt Punkte aus Eisenhausen

EISENHAUSEN (jpk). Nach 17:0 Toren in den ersten beiden Spielen setzt es im dritten Match einen gehörigen Dämpfer: Die SG Silberg/Eisenhausen II muss sich in der Fußball-Kreisliga B Biedenkopf auf eigenem Platz dem TSV Michelbach II mit 1:2 (0:1) geschlagen heben.

Marco Schäfer war am Dienstagabend extra von der Montage in Hannover angereist. „Ich will immer bei meinen Jungs sein“, betont Silberg/Eisenhausens B-Liga-Coach. Bloß nutzte es nichts. „Sie waren einfach schlecht, haben viele Fehlpässe gespielt und individuelle Fehler gemacht. Das Match war recht ausgeglichen, aber Michelbach hatte mehr und die klareren Chancen“, stellt Schäfer fest. André Müller schloss in der 13. Minute eine starke Kombination zur Gästeführung ab. Erst nach gut einer Stunde konnte die Heimelf durch eine Standardsituation ausgleichen: Robin Reinl traf nach einer Ecke per Kopf (62.). Serdal Ergin leitete Michaelbachs Siegtor ein. Seine Flanke fand im Strafraum André Müller, der den Ball annahm, seine Bewacher blockte und gezielt einschoss (81.).

In der Tabelle mussten die Kombinierten aus dem Hinterland die weiter ungeschlagenen Michelbacher vorbeiziehen lassen und sind jetzt nur noch Vierter. Bereits am Freitag muss Silberg/Eisenhausen II erneut ran. Um 18.30 Uhr steht in Weipoltshausen ein Duell der Kreisoberligareservisten an. Gastgeber SG Versbachtal II ist noch sieglos. Nach einem 4:4 in Holzhausen mussten sich die Kicker aus Altenvers und Weipoltshausen dem Gladenbacher SC II mit 1:3 beugen.


21.08.2022 - Nächste bittere Heimniederlage gegen VfL Neustadt - 3:7 nach 2:0 Führung

HA vom 22.08.2022

SG Silberg/Eisenhausen – VfL Neustadt 3:7 (2:3): 

Was verheißungsvoll begann, ging am Ende mächtig in die Hose. „Das war eine desolate Vorstellung, wir waren heute definitiv nicht Kreisoberliga-tauglich“, zeigte sich Eisenhausens Sprecher Jonas Konitzer nach dem Match entsetzt. Dabei hatte Silberg/Eisenhausen einen Traumstart hingelegt. Nach einem Befreiungsschlag von Michel Oklitschek erkämpfte Robin Bögel den Ball und legte auf Matthis Hofmann ab, der in der Zentrale zum 1:0 vollstreckte (2.). Drei Minuten später bekam Bögel den Ball am Sechzehner von Hofmann vorgelegt und erhöhte mit einem platzierten Schuss auf 2:0. Mit Neustadts Anschlusstreffer kippte das Spiel völlig. Nach Vorlage von Justin Pawelczyk erzielte Tom Bauscher das erste seiner vier Tore (25.). Der andere Aktivposten auf VfL-Seite war Gian-Luca Sanzone. Nach dessen scharfer Hereingabe fabrizierte Elias Biek ein Eigentor (38.). In der 44. Minute zog Sanzone nach Übersteiger an zwei Gegnern vorbei und legte Bauscher die Kugel zur Gästeführung auf. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit köpfte Stojan Panic einen Pawelczyk-Eckball zum 2:4 ein (47.). Dann ging Bauscher nach einem Ballverlust der Platzherren auf und davon, umspielte SG-Keeper Ole Gaschler und erhöhte aus spitzem Winkel auf 2:5 (68.). Ein toller Spielzug über Nino Blöcher und Luis Henkel, den Hofmann mit einem Schuss ins lange Eck abschloss (70.), ließ ein wenig Hoffnung bei den Kombinierten aufkeimen. Das Pflänzchen trampelte Chris Helm mit einem Freistoßtor aber prompt nieder (73.). Und dann schlug nochmals Bauscher auf Sanzone-Vorlage zu (75.). „Wenn wir so weitermachen, haben wir eine harte Saison vor uns“, meint Jonas Konitzer, der aber hoffnungsfroh bleibt: „Wir haben einen guten Trainer, der die richtigen Schlüsse ziehen wird.“


17.08.2022 - 1:3 Heimniederlage gegen Cappel am Mittwochabend

HA vom 19.08.2022

SG Silberg/Eisenhausen - FSV Cappel 1:3 (1:2): 

"Es war ein verdienter Gästesieg", meint SG-Sprecher Nikolai Achenbach, "die Cappeler haben reifer gespielt, waren giftiger in den Zweikämpfen und im letzten Drittel zielstrebiger als wir." Silberg/Eisenhausen leitete die Niederlage mit einem frühen wie groben Schnitzer selbst ein. Ein Rückpass brachte Torwart Silas Klab in Bedrängnis, dessen Befreiungsschlag landete vor den Füßen von Taner Kara, der aus 35 Metern sofort abschloss und den Ball über Klab hinweg in die Maschen zirkelte (4.). In der 29. Minute überlief Mayas Nakkar die Verteidigungsreihe der Heimelf und überlupfte den aus dem Kasten eilenden Klab: 0:2. Glück hatte wenig später Nino Blöcher beim Anschlusstreffer. Sein Freistoß aus 22 Metern wurde von Cappels Mauer unhaltbar abgefälscht (32.). Die ersten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel waren Silberg/Eisenhausens stärkste Phase. Zweimal lag der Ausgleich in der Luft: Matthis Hofmann schoss um Haaresbreite vorbei, bei Robin Bögels Geschoss brachte FSV-Keeper Julian Döring gerade noch die Hand an den Ball. Ein sehenswerter Cappler Spielzug über vier Stationen machte alle Hoffnungen der Hinterländer ein Ende. Nach Marvin Pohls scharfer Hereingabe, brauchte Nakkar in zentraler Position nur noch den Fuß hinzuhalten (80.).


 

Sportabzeichentreff für Steffenberg und Angelburg

 Vom 23.08.20222 bis 28.09.2022

Immer Dienstag und Donnerstag um 18:00 Uhr  bei der Turnhalle Eisenhausen   

Veranstalter: Spvgg. 1920 Eisenhausen; Abt. Turnen/Volleyball

Infos:

Luca und Martin Bingel 06464/5119; Sabine Hoffmann 06464/5906; Sylvia und Stefan Jakobi 06464/9343963; Falk Kastius 06464/6388;   


14.08.2022 - 17:0 Tore, 6 Punkte: Erneuter Kantersieg für SG S/E II folgt Torloses Remis in der KOL

HA vom 15.08..2022

FV Wehrda – SG Silberg/Eisenhausen 0:0: 

Eine wahre Hitzeschlacht auf dem in praller Sonne liegenden Wehrdaer Rasenplatz, in der beide Teams keinem Zweikampf aus dem Weg gingen. Silberg/Eisenhausens Trainer Sebastian Dietrich spricht von „einer ganz schwachen ersten Halbzeit“. Es kam kein Spielfluss auf, Chancen gab es kaum. Einen Schuss Nino Blöchers lenkte Wehrdas Tormann Janik Davidis zur Ecke, diese verpasste Tom Künkel dann knapp (9.). Auf der Gegenseite schrammte Christoph Purbs haarscharf an einer Hereingabe Robert Trappmanns vorbei (14.) und Trappmann köpfte nach Purbs-Flanke neben das Tor (27.). „In der zweiten Halbzeit haben dann nur noch wir gespielt, aber wir haben es wieder nicht geschafft den Druck aufrecht zu erhalten und uns zu belohnen“, berichtet Sebastian Dietrich. Wehrdas Franc Wandji erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er sich eine Zeitstrafe abholte (51.). Danach häuften sich die guten Chancen Silberg/Eisenhausens. Dominic Blöcher scheiterte mit einer Direktabnahme aus acht Metern an Davidis (54.). Nach der Trinkpause schwanden die Kräfte der Wehrdaer. Nino Blöcher leitete mit feinen Ecken drei brenzlige Situationen im FV-Strafraum ein, doch Janis Lüftner schoss ebenso daneben (66.) wie Elias Biek (78.), der dann mit einem Kopfball ans Lattenkreuz die größte Chance zum Siegtreffer der Hinterländer ausließ (82.). „Wir nehmen den Punkt dankend mit“, atmete FV-Macher Stefan Clasani nach dem Schlusspfiff erleichtert durch.

 

FV Wehrda III – SG Silberg/Eisenhausen II 0:8 (0:7): 

Wehrda hatte mit argen Personalnöten zu kämpfen und bekam gerade so eine Mannschaft gestellt. Silberg/Eisenhausen war hochüberlegen und ging durch einen Doppelschlag von Timo Krauß (6.) und Nils Graf (7.) in Führung. Stefan Tiemann per Foulelfmeter (17.) und Robin Reinl nach einer Ecke (19.) bauten die Führung aus. Bis zur Pause schraubten noch Graf und zweimal Reinl nach Eckstößen den Spielstand auf 0:7 hoch. Kurz nach dem Wechsel gelang Florian Kamm das erlösende 0:8 (50.). Danach war es bis zum Abpfiff ein lauer Sommerkick.


07.08.2022 - Spätes Remis gegen SG Lahnfels, 9:0 Kantersieg gegen SSV Allna/Ohetal bringt uns Rang 1 zum Saisonstart

HA vom 07.08.2022

KOL:

SG Silberg/Eisenhausen – SG Lahnfels 1:1 (1:0): 

„Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir klar überlegen waren und Lahnfels nur zweimal gefährlich wurde, waren das heute für uns zwei verlorene Punkte“, meint Silbergs Sprecher Marcel Puplat. In der vogelwilden Anfangsphase brannte es mehrfach vor beiden Toren, ehe Tom Künkel aus 20 Metern flach abzog und der Ball zur Führung der Gastgeber ins rechte Kreuzeck rauschte (15.). Das Spiel blieb hektisch und die nächsten beiden Großchancen gehörten Lahnfels. Bei einer flache Hereingabe war Jan Wege einen Schritt vor dem einschussbereiten Justin Löchel am Ball (19.), als dann Torwart Silas Klab bei einem Löchel-Schuss schon überwunden war, klärte Elias Biek auf der Torlinie (27.). Der Heimelf bot sich die große Chance zum 2:0 in der 26. Minute, nachdem Matthis Hofmann im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Doch Gästekeeper Sascha Ehlich parierte den von Robin Bögel keineswegs schlecht geschossenen Elfmeter. Nach dem Seitenwechsel stürmten die Gastgeber munter drauf los. Eine Flanke Dominic Blöchers von der Grundlinie fand den freistehenden Matthis Hofmann, doch der köpfte übers Tor (49.). Kurz darauf versuchte es Blöcher mit einem flachen Pass in den Rückraum, doch Bögels Schuss strich ebenfalls über den Querbalken. Dominic Blöcher vergab auch selbst noch eine gute Möglichkeit (57.) und nach einem Schuss von Nino Blöcher klärte ein Lahnfelser Verteidiger auf der Linie (73.). In der 81. Minute brachte ein direkter Freistoß die Hinterländer um den verdienten Lohn: Dennis Lepper setzte den Ball aus 20 Metern ins Netz, „leider ins Torwarteck“, meint Marcel Puplat: „Der war haltbar.“

B-Liga:

SG Silberg/Eisenhausen II – SSV Allna-/Ohetal 9:0 (6:0): 

Ein Saisonauftakt nach Maß, den Silberg/Eisenhausens „Zweite“ da erleben durfte. Dabei wussten die Einheimischen in Silberg mit ihren gelungenen Angriffen über die Außenbahnen zu gefallen. Gegner Allna-/ Ohetal verbuchte in der Anfangsphase auch zwei Torchancen. Insgesamt bot der Gast aus Sinkershausen aber zu wenig Gegenwehr. Philipp Döring (4.) und Felix Pitzer (9.) brachte die Heimelf früh in Führung. Klemens Jakobi (16.), sowie Nils Graf (25., 36.) und Tobias Schmidt (28.) machten noch in der ersten Hälfte das halbe Dutzend Tore voll. In der zweiten Halbzeit traf Jakobi (65.), ehe Nils Graf einen Foulelfmeter vollstreckte (84.) und noch einen Kopfballtreffer landete (89.).


04.08.2022 -Sieg im Pokal nach Elfmeterschießen beim VfL Weidenhausen

VfL Weidenhausen – SG Silberg/Eisenhausen 2:2 (1:0), 5:6 i.E.:

In der ersten Halbzeit war kein Klassenunterschied zu erkennen. Weidenhausen bot dem Kreisoberligisten einen wahren Pokalfight und ging nach einem schönen Spielzug über links auch in Führung. Nach Vorarbeit von Vitali Michajlow schob Schamil Jangulbijew zum 1:0 ein (15.). Viel mehr Torchancen bot die erste Hälfte nicht. Nach dem Wechsel erhöhte Silberg/Eisenhausen den Druck. Weidenhausen verpasste bei einem unvollendeten Konter das 2:0. Später bekam der Gast einen Foulelfmeter zugesprochen, den Matthis Hofmann zum 1:1 verwertete (75.). Zehn Minuten darauf brachte Robin Bögel mit dem 1:2 den Weidenhäuser Haussegen in Schieflage (85.). Der VfL warf nun Mann und Maus nach vorne und bekam noch einen Strafstoß zugesprochen (90.). Jan-Niklas Becker war gefoult worden und verwandelte selber zum 2:2. Die Teams verständigten sich darauf, gleich zum Elfmeterschießen überzugehen. Dieses ging so lange, bis ein Weidenhäuser nur die Latte traf.


31.07.2022 - Sieger des Perf-Gansbach Turniers 2022 - Mathis Hofmann wird Torschützenkönig

Im Finale konnte man sich mit 3:2 gegen die  SG Roth/Simmersbach durchsetzen. Die Tore erzielten Mathis Hofmann (1:1, 2:1) und Nils Graf (3:1)

 

 


Wir begrüßen die Neuzugänge zur Saison 2022/2023

Mehr Infos hier 


 

25.04.2021 - Neue Flutlichtanlage für die Spvgg! Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Liebe Vereinsmitglieder - es ist geschafft. Unser Verein, die Spvgg.1920 Eisenhausen hat eine moderne LED-Beleuchtungstechnik erhalten. 

Die herkömmlichen Metalldampflampen waren schon seit längerem in die Jahre gekommen. Die enormen Wartungskosten, die schlechte Ausleuchtung und der hohe Stromverbrauch haben uns gezwungen sich nach Alternativen umzuschauen. Die Umrüstung auf eine moderne und hocheffiziente LED-Beleuchtung war damit für uns die beste Lösung. 

Eine Energieersparnis von mehr als 60 Prozent, eine wesentlich längere Lebensdauer, Dimmregulierung der Beleuchtung und eine bessere Ausleuchtung der Sportanlage, waren die entscheidenden Argumente für eine LED – Anlage der Firma Lumosa. Dank der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums, konnten wir nun unsere alte Flutlichtanlage auf energieeffiziente LED - Beleuchtungstechnik umrüsten.  

Wir können jetzt in Sekundenbruchteilen, die Beleuchtung auf dem Sportplatz an der Stelle einschalten, wo und wie sie benötigt wird.  Platzhälfte links oder rechts, Torwarttraining, Trainingsbetrieb, Spielbetrieb oder Grundbeleuchtung. So kann die Beleuchtung jedes einzelnen Bereichs der Sportanlage individuell gesteuert werden.

Für die optimale Ausleuchtung in der dunklen Jahreszeit ist somit gesorgt. Durch den geringen Energieverbrauch der LED - Leuchten in Kombination mit der flexiblen Beleuchtung, schonen wir nachhaltig die Umwelt und sparen mit der neuen Anlage Stromkosten. Das Präsidium und der Vorstand wünschen allen Sportlern, Vereinsmitgliedern und Funktionären viel Spaß bei den sportlichen Aktivitäten unter der neuen LED – Flutlichtanlage. 

Wir möchten uns hiermit auch ganz herzlich bei der Firma Lumosa, dem führenden Hersteller von High Power LED - Flutlichtbeleuchtung, für die professionelle Umsetzung des Projektes bedanken.

 

Die Nationale Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasimmissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfallt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaklimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher, ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.  

Weitere Informationen zur Förderung:

https://www.ptj.de/


Die SG Silberg/Eisenhausen ist Fair Play Partner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anbei zum Download im Anhang unser Derzeitiges und genehmigtes Hygienekonzept für die Sportanlagen und den Trainingsbetrieb.

<<Hier klicken>> 

Wir bitten um Kenntnisnahme und Umsetzung


 Anlässlich des 100-Jährigen Jubiläums der SpVgg 1920 Eisenhausen: 

>>Jetzt die (überarbeitete) Geschichte der SpVgg Eisenhausen erfahren.<<